Behandlung

Behandlungsmethoden

Am Anfang einer Behandlung steht natürlich immer die genaue Diagnose durch Ihren Arzt und eine darauf individuell abgestimmte Therapieempfehlung und Behandlung.

Im Laufe der Jahre haben sich folgende Behandlungsmethoden etabliert

  • Operative Entfernung (Stripping)
  • Duplexkontrollierte (Ultraschall) Schaumsklerosierung
  • Endovenöse Laserkoagulation
  • Endovenöse Radiofrequenzablation

Diese traditionellen Verfahren haben aber auch einige Nachteile wie die Notwendigkeit einer Tumeszenz- Anästhesie (eine Art Lokalanästhesie, lokale Betäubung) und Schmerzen nach der Behandlung.

Die ClariVein® Methode ermöglicht die Behandlung von Krampfadern ohne Betäubung

Der Vorteil des ClariVein®-Verfahrens liegt darin, dass es keine Tumeszenz- Anästhesie benötigt und die eigentliche Behandlung schmerzarm und nicht zeitaufwendig ist. Die Gefahr einer Schädigung venenbegleitender Nerven durch Hitze wird komplett ausgeschlossen.

Das ClariVein®-System wurde an der renommierten amerikanischen Yale University von Ärzten entwickelt und im Juni erfolgreich als Alternative zum Venen-Stripping in Europa eingeführt. Erste 1-Jahres-Ergebnisse wurden von Professor Steven Elias vom Mount Sinai University Hospital New York, berichtet.